Kalkulation


Kalkulation
Selbstkostenrechnung. 1. Begriff: a) I.w.S.: Jede Art der rechnungsbezogenen Zusammenfassung von Kosteninformationen (z.B. K. der Kosten eines Fertigungsverfahrens), d.h. K. wird gleichgesetzt mit Auswertungsrechnung.
- b) I.e.S.: Teilgebiet der  Kostenträgerrechnung; K. i.d.S. ist gleichbedeutend mit Kostenträgerstückrechnung.
- 2. Aufgaben: Die K. hat als Kostenträgerstückrechnung das Ziel, die Kosten einzelner Einheiten der produzierten und abgesetzten  Kostenträger zu ermitteln. Einheit ist dabei nicht stets mit Stück gleichzusetzen, sondern kann z.B. auch Charge, Partie oder Auftrag bedeuten.
- Kostenträgereinheitsbezogene Kosteninformationen werden bes. für die Preisfindung benötigt. Bei bestimmten Arten öffentlicher Aufträge sind Kostenpreise rechtlich vorgeschrieben ( Leitsätze für die Preisermittlung aufgrund von Selbstkosten (LSP)). Beim Angebot neuer oder spezifischer Produkte sind Stückkosten neben nachfragebezogenen Informationen das relevante Datengerüst zur Preisfestsetzung. Im Fall bestehender Marktpreise muss die K. die Auskömmlichkeit dieser Preise für das Unternehmen überprüfen und zur Ermittlung des preispolitischen Spielraums kostenmäßige  Preisuntergrenzen ermitteln.
- Schließlich können Stückkosten auch zum Vergleich mit den Bezugspreisen vergleichbarer Konkurrenzprodukte (Handelswaren oder eigene Produktion?) oder zur Verrechnung von Leistungsbeziehungen in verflochtenen Unternehmen dienen.
- 3. Verfahren: Die Art des verwendeten Kalkulationsverfahrens hängt wesentlich von der Art der Leistungserstellung ab: a) Bei der Fertigung homogener oder nur geringfügig differierender Produkte lassen sich Verfahren der  Divisionskalkulation heranziehen.
- b) Heterogene Leistungsstrukturen erfordern Verfahren der  Zuschlagskalkulation oder der  Bezugsgrößenkalkulation.
- 4. Das Vorliegen von leistungswirtschaftlicher Verbundenheit in Form von Kuppelproduktion macht wiederum andere Kalkulationsverfahren erforderlich ( Kuppelprodukte).
- Hinsichtlich des Umfangs der insgesamt auf die einzelnen Kostenträgereinheiten verrechneten Kosten lassen sich Vollkostenkalkulationen und Teilkostenkalkulationen unterscheiden. Jedes Verfahren kann grundsätzlich als Vorkalkulation oder Nachkalkulation angewendet werden.
- 5. Kalkulation im Außenhandel: a) Exportkalkulation: Zu den im Binnenverkehr üblichen Kosten sind zusätzliche Aufschläge für besondere Verpackung, längeren Transport, Gebühren aller Art und größere Risiken einzurechnen ( Exportkalkulation).
- b) Importkalkulation: Nach Möglichkeit ist vom Preisniveau des Binnenmarktes auszugehen. Ausländische Offerten sind daraufhin zu überprüfen, ob sie unter Berücksichtigung der zusätzlichen Kosten, wie Transport, Zoll, Steuern, noch Gewinn versprechen.
- Vgl. auch  internationale Preispolitik. Literatursuche zu "Kalkulation" auf www.gabler.de

Lexikon der Economics. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalkulation — Kalkulation …   Deutsch Wörterbuch

  • Kalkulation — (lat.), Berechnung, speziell Berechnung der Produktions oder der Bezugs und Versendungskosten einer Ware; Kalkulationsbuch, das kaufmännische Buch, in dem die Warenkalkulationen angestellt werden. Vgl. Tolkmitt, Die K. im Geschäftsleben (Leipz.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kalkulation — Unter Kalkulation (vom lat.: calculare = rechnen) versteht man im Allgemeinen eine Berechnung, besonders im kaufmännischen Bereich. Im Rechnungswesen dient die Kalkulation der Ermittlung der Stückkosten einer Ware, Dienstleistung oder eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Kalkulation — Rechenoperation; arithmetische Operation; Berechnung; Rechnung; Bruchrechnung; Zählung * * * Kal|ku|la|ti|on [kalkula ts̮i̯o:n], die; , en: 1. (Wirtsch.) Vorausberechnung entstehender Kosten; Kostenvoranschlag: eine genaue Kalkulation der Kosten… …   Universal-Lexikon

  • Kalkulation — Kal·ku·la·ti·on [ tsi̯oːn] die; , en; 1 das Berechnen (meist der Kosten für etwas): die Kalkulation der Kosten für ein neues Projekt 2 ≈ Schätzung: Nach meiner Kalkulation müssten wir gleich da sein || zu 1 kal·ku·la·to̲·risch Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kalkulation — 1. Kostenvoranschlag, Veranschlagung, Vorausberechnung; (schweiz.): Voranschlag; (Kaufmannsspr.): Anschlag; (Wirtsch.): Ansatz. 2. ↑ Kalkül. * * * Kalkulation,die:⇨Berechnung(1u.2) KalkulationKostenvoranschlag,Kostenplan,Kostenaufstellung,Berechnu… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kalkulation — Kal|ku|la|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 das Kalkulieren, Berechnung, Ermittlung; Kalkulation von Kosten [Etym.: <lat. calculatio »Berechnung«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kalkulation — skaičiavimas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. calculation; calculus; computation vok. Berechnung, f; Kalkulation, f; Rechnung, f; Zählung, f rus. вычисление, n; исчисление, n; расчёт, m; счёт, m pranc. calcul, m; compte, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Kalkulation — die Kalkulation, en (Mittelstufe) Vorausberechnung der Kosten, Preise o. Ä. für ein Produkt oder eine Leistung Synonym: Voranschlag Beispiel: Nach den Kalkulationen wird das neue Warenhaus einen Jahresumsatz von 30 Millionen Euro haben …   Extremes Deutsch

  • Kalkulation — Kal|ku|la|ti|on die; , en <aus spätlat. calculatio »Berechnung« zu calculare, vgl. ↑kalkulieren>: a) Kostenermittlung, [Kosten]voranschlag; b) in Bezug auf etwas angestellte Überlegung; Schätzung …   Das große Fremdwörterbuch